08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
05/03/2020
Game Report
zu lesen

Burgos gewinnt auswärts in Spiel 1 - die Mittwochspartien in der Übersicht

MIES (Schweiz) - Basketball Champions League-Debütant San Pablo Burgos gewinnt als einziges Team Spiel 1 auswärts und schlägt Dinamo Sassari mit 84:81 dank furioser Aufholjagd.

Alle Mittwochspartien des 1. Spieltags der Runde der letzten 16 in der Zusammenfassung:

Dinamo Sassari 81-84 San Pablo Burgos


Burgos verspielt eine 17-Punkte-Führung im dritten Viertel, siegt am Ende aber dank Vitor Benite, der mit 30 Punkten seine Karrierebestleistung hinlegt und dem Gast den 84:81-Sieg bei Sassari in Spiel 1 ermöglicht.  

Burgos vertraute schon früh auf Benites Händchen, bevor Jasiel Rivero 4:29 Min. vor der Pause einen Dreier einstreute, einen 18:4-Lauf lostrat und die 51:36-Führung zum Halbzeittee besorgte. 

Die Spanier rannten im dritten Abschnitt auf bis zu 17 Punkte weg, dann verwandelte Michele Vitali ein Vier-Punkte-Spiel und rüttelte sein Team wach. Sassari konnte in der Folge sogar kurzzeitig mit 65:61 in Führung gehen. 

Ein Dreier von Thad McFadden 8:49 Min. vor dem Ende brachte Burgos aber erneut mit 73:70 in Führung. Der Gast, der zuvor noch 32 Punkte im dritten Abschnitt zuließ, packte in der Defense nun zu.

Earl Clark verwandelte einen Offensiv-Rebound 16 Sekunden vor dem Ende zum 84:81. Dyshawn Pierre konnte seinen Dreier nicht unterbringen und Burgos stiehlt Spiel 1.  

Benite traf 7 von 10 aus der Distanz, Clark steuerte 16 Punkte und 7 Rebounds bei. Marco Spissu hatte 17 Punkte und 4 Assists für Sassari.

Turk Telekom 89-78 Besiktas Sompo Sigorta 


Veteran T.J. Campbell stemmt Turk Telekom dank seiner 27 Punkte zu einem 89:78-Erfolg gegen Besiktas. Ankara siegt damit im ersten BCL-Playoff-Spiel der Klubgeschichte.

Der Gastgeber konnte sich Mitte des zweiten Viertel mit 10 Punkten absetzen und führte zur Halbzeit. Aus der Kabine heraus konnte Besiktas kurz nach Wiederanpfiff mit 45:45 ausgleichen. Erneut setzte sich Ankara in der Folge ab, was Besiktas aber nicht abschütteln konnte. 

Im Viertel schaltete Turk Telekom dann einen Gang hoch. Campbell traf den Dreier 6:21 Min. vor dem Ende zum 76:64. Istanbul schien keine Kraft für ein weiteres Comeback zu haben und der Favorit rettete das Spiel über die Ziellinie. 

 

Campbell verwertete 6 von 9 aus der Distanz und verteilte 8 Assists. Nick Johnson legte 16 Punkte, 7 Rebounds und 6 Assists auf, Moustapha Fall 17 Punkte und 7 Boards. Für Besiktas machte Toddrick Gotcher 17 Punkte, Oguz Savas steuerte ein Double-Double mit 12 Punkten und 10 Boards bei.

Turk Telekoms Muhammed Baygül und Ismet Akpinar (Besiktas) verletzten sich vor der Halbzeit bzw. im vierten Viertel und kehrten nicht mehr zurück ins Spiel.  

Spiel 2 ist am 11. März in Istanbul.

Hapoel Bank Yahav Jerusalem 91-78 Peristeri winmasters


Hapoel hat vor leeren Rängen Startschwierigkeiten, hält Peristeri im vierten Viertel allerdings auf 11 Punkte und siegt 91:78 in Spiel 1. 

Beide Teams gestalteten die Partie im ersten Abschnitt eng. Im zweiten Viertel sorgten James Feldeine und TaShawn Thomas dann für die erste zaghafte Führung mit 35:23 7:29 Min. vor der Halbzeit. 

Will Hatcher hatte jedoch die passende Antwort parat und traf drei Dreier in kürzester Zeit, um den Rückstand wieder aufzuholen. Nach der Pause ging der Gast sogar überraschend in Führung.  

Nachdem John Holland 3:56 Min. vor dem Viertelende aber den Dreier traf und Hapoel 63:61 in Führung brachte, dunkte TaShawn Thomas nach Steal von Suleiman Braimoh und Jerusalem geriet ab da nicht wieder in Rückstand. 

Fünf Spieler auf Seiten Hapoel punkteten zweitstellig. Als Team erzielte Jerusalem 26 Punkte aus Peristeris 14 Ballverlusten.

Thomas legte 16 Punkte und 7 Rebounds auf, Feldeine und Shelvin Mack je 15 Punkte und 5 Assists. Peristeris Yanick Moreira hatte ein Double-Double mit 20 Punkten und 11 Rebounds.

Das israelische Gesundheitsministerium verordnete die Austragung des Spiels aufgrund des Virus vor leeren Rängen. 

AEK 92-85 Telekom Baskets Bonn


Kendrick Ray legt seine beste Leistung als Spieler von AEK hin und verhilft Athen zu einem knappen 92:85-Erfolg über Bonn.  

Die Partie erlebte 18 Führungswechsel und weder AEK, noch Bonn führten je zweistellig. 

Als der Gast mit 78:77 4:05 Min. vor dem Ende führte, traf Ray einen Dreier zur Führung. Bonn leistete sich einen Ballverlust und Ray wiederholte seine Aktion einfach noch mal, was AEK 83:78 führen ließ bei 3:42 Min. auf der Uhr. 

Veteran Keith Langford übernahm dann in der Schlussphase mit zwei Stepback-Jumpern. Bonn hatte keine Kraft mehr, zu antworten. 

Ray erzielte 27 Punkte bei 6 von 9 aus der Distanz, dazu 3 Assists und 3 Rebounds. Langford hatte 20 Punkte. Bonns Joshiko Saibou legte 19 Punkte und 3 Rebounds auf.

Spiel 2 ist am 10. März in Bonn.

Casademont Zaragoza 76-67 Lietkabelis


Zaragoza setzt sich im dritten Viertel von Lietkabelis ab und hält den Gast in der Folge auf Distanz für den 76:67-Erfolg im ersten BCL-Playoff-Spiel der Vereinsgeschichte.

Im ersten Viertel behagten sich die beiden Teams noch. Vor der Pause konnte sich der Gastgeber dann zum ersten Mal absetzen. Mit diesem Schwung kam Zaragoza aus der Kabine und legte prompt einen 7:0-Lauf hin, der das 52:39 bedeutete. 

Lietkabelis fand anschließend zu sich und konnte auf 9 Punkte verkürzen bevor Zaragoza auf einen weiteren Mini-Lauf ging und Anfang des letzten Viertels mit 16 führte. Davon erholte sich der Gast nicht mehr. 

Zaragoza traf nur 4 von 20 aus der Distanz, dominierte aber in der Zone mit 38:16.

DJ Seeley und Dylan Ennis hatten je 14 Punkte, Zeljko Sakic erzielte 18 Punkte für Lietkabelis.

JDA Dijon 88-73 Nizhny Novgorod


Dijon nutzt einen 14:0-Lauf im dritten und vierten Viertel und siegt in einem engen Spiel 88:73 gegen Nizhny. 

Beim Stand von 56:56 und 1:45 Min. vor dem Ende des dritten Viertels zog Saulius Kulvietis ein Foul und machte beide Freiwürfe, die den angesprochenen Lauf vom Stapel ließen. Richard Solomon garnierte diesen mit einem spektakulären Dunk 8:13 Min. vor dem Ende. 

Sechs Spieler punkteten bei Dijon zweistellig. Der Gastgeber traf 71 Prozent (27 von 38) aus dem Zweierbereich und erzielte 46Punkte in der Zone.

David Holston erzielte 21 Punkte und 6 Assists, Alexandre Chassang hatte 14 Punkte und 7 Rebounds, Kulvietis 14 Punkte und 5 Boards. Brandon Brown legte 19 Punkte und 6 Assists für Nizhny auf.

Spiel 2 ist am 11. März in Russland.