09 Oktober, 2018
05 Mai, 2019
15/03/2019
News
zu lesen

Das Team der Runde der letzten 16: Lee, Rice, Thomas, Hunter und Dragicevic

MIES (Schweiz) - Ein spannender und ereignisreicher Playoff-Start in der Basketball Champions League liegt hinter uns. Titelverteidiger AEK, Brose Bamberg, Hapoel Jerusalem, Iberostar Teneriffa, Nanterre 92, Nizhny Novgorod, Segafredo Virtus Bologna und die Telenet Giants Antwerpen spielen im Viertelfinale, das in zwei Wochen beginnt.   

Jedes Team sah herausragende Leistungen ihrer Spieler in den vergangenen zwei Wochen. Darauf fußten wir unser Team der Runde der letzten 16 - mit einigen bekannten Namen.  


Paris Lee - Guard

Ja, DER Paris Lee. der selbe, der die BCL am 18. Dezember ein Feuerwerk abbrannte und zum MVP des 9. Spieltags gewählt wurde. Beim Triumph von Antwerpen gegen UCAM Murcia mit 152:145 in der Endabrechnung brillierte Lee mit 21 Punkten, 5 Assists und 3 Steals im Hinspiel, sowie 14 Zählern, 4 Vorlagen, 4 Rebounds und 2 Steals im Rückspiel vergangenen Mittwoch.  

 

Tyrese Rice - Guard

Dieser Gentleman wird viele Stimmen in der MVP-Wahl haben. Rice ist, wie erwartet, einer der besten Spieler Europas. Mit seine stärkste Vorstellung kam am Mittwoch bei Rückspiel von Brose Bamberg bei Banvit. Rice erzielte 32 Punkte, 4 Assists und 3 Rebounds beim Auswärtssieg, der den Franken mit einem 169:164 in der Gesamtabrechnung den Einzug ins Viertelfinale ermöglichte.Im Hinspiel verwandelte er alle acht Freiwürfe und legte 20 Punkte und 5 Assists auf.   

 

TaShawn Thomas - Forward

Der 26-jährige Thomas hatte den Wow-Faktor für Jerusalem in der Runde der letzten 16. Vor allem in Drives, die er mit einem spektakulären Dunk abschloss. Beim 170:138 (in der Endabrechnung) von Hapoel gegen Neptunas dominierte Thomas doppelt. Im Hinspiel erzielte er 14 Punkte, 6 Rebounds, 2 Steals und 2 Blocks. Im Rückspiel waren es 13 Punkte, 8 Rebounds, 2 Steals und 2 Blocks.  

 

Vince Hunter - Forward

AEK ist tief, talentiert und besitzt den wohl besten Power Forward der Liga mit Vince Hinter. Der zweifache MVP des Spieltags führte Athen zum 146:138 in der Endabrechnung. Im Hinspiel legte er 20 Punkte, 12 Rebounds und 2 Assists auf. Eine Woche später waren es 11 Punkte, 9 Rebounds und 1 Block.  

 

Vladimir Dragicevic - Center

Nizhny Novgorod hätte das Viertelfinale nicht ohne Mister Clutch, Vladimir Dragicevic, erreicht. Gegen Umana Reyer Venezia brachte der Mann aus Montenegro seine beste Leistung auf's Parkett. Im Hinspiel erzielte er 10 Punkte, 8 Rebounds und 2 Steals. Darauf ließ Dragicevic 21 Punkte, 8 Rebounds, 2 Assists und 3 Steals folgen. Sein Spiel im Pick'n'Roll endete oft in Punkten oder Freiwürfen, von denen er 11 von 12 traf und dem russischen Klub zum 161:156 in der Endabrechnung verhalf.