09 Oktober, 2018
05 Mai, 2019
15/01/2019
Long Read
zu lesen

Power Rankings: Niemand ist so heiß wie Avellino, niemand so kalt wie Straßburg

MIES (Schweiz) - Zehn Spieltage sind in der Basketball Champions League absolviert. Wie steht es um die Teams? Einfach der Tabelle einen Besuch abstatten. Hier geht es aber nicht nur um Siege und Niederlagen. Unsere Power Rankings, die auch die nationalen Ligen in Betracht ziehen.

32

Once, there was this kid who...got into an accident and couldn't come to school...but when he finally came back...his hair had turned from black into bright white...he said that it was from when the cars had smashed him so hard...mmm...mmm...mmm...mmm...
(Opava ist noch immer ein One-hit-Wonder, wie die Crash Test Dummies und ihr Song Mmm Mmm Mmm Mmm. Für Opava crasht auch die Saison, white hair all around... Saisonbilanz: 11-19.)

31

Fribourg Olympic wäre ein Playoff-Kandidat, wenn Spiele nur 30 Minuten lang wären. Tun sie aber nicht, was den schweizer Meister vor Probleme stellt. Saisonbilanz: 17-1-11, inklusive des Unentschiedens in der Quali.

30

Petrol Olimpija ist besser geworden. Doch der schwere Spielplan ist ... nun, schwer. Von allen Teams haben sie die meisten Niederlagen. In der NBA wären sie mit der Bilanz 3.5 Spiele hinter dem 8. Platz im Osten. Saisonbilanz: 15-26.

29

Sagen wir es, wie es ist: Wir erwarteten mehr von Montakit Fuenlabrada. Das einzige Team mit weniger als zehn Siegen. Schwer zu glauben, vor allem nach dem 3-0-Start in der BCL. Seither wurden die letzten sieben Spiele alle verloren. Saisonbilanz: 9-17.

28

Einen Korbleger nicht getroffen, der die Verlängerung bedeutet hätte ... die Playoff-Hoffnungen der MHP Riesen Ludwigsburg sind nach der knappen Niederlage gegen Le Mans geschwunden. Ein harter Fall vom Final Four im vergangenen Jahr. Saisonbilanz: 11-15, in der BBL stehen sie gut dar.

27

Wo wir schon bei Problemen sind, Lietkabelis ist bei 1-6 - und der eine Sieg war im nationalen Pokal.  Lietkabelis strauchelt in allen Wettbewerben. Saisonbilanz: 14-15.

26

JDA Dijon kämpft um die Playoffs, mit 3-7 liegen sie jedoch zwei Spiele hinter Antwerpen ... und müssen da noch antreten. Die anderen drei Spiele bei AEK, gegen Lietkabelis und Hapoel sind da nicht einfacher. Ist Dijon stark genug dafür? Saisonbilanz: 13-13.

25

Le Mans liegt tatsächlich von Dijon in der Power Rankings, trotzdem Le Mans in der Jeep League schlechter dasteht. Le Mans hat dennoch Kontrolle über den Ausgang nach zwei Siegen in Serie in der BCL und anstehenden Duellen gegen Ventspils, Nizhny und Anwil. Werden die gewonnen, sind die Play-Offs drin. Saisonbilanz: 12-14.

24

Zeit für Gute Zeiten, schlechte Zeiten in den Power Rankings.
Gut: CEZ Nymburk hat mit  21 Siegen in diesem Jahr die meisten 'W's aller 32 Teams.   
Schlecht: Nur drei davon ereigneten sich für Nymburk in der Basketball Champions League. Die weiße Fahne re: Playoffs kann schon geschwungen werden. Saisonbilanz: 21-7.

23

Ich rede nicht mehr mit euch, Telekom Baskets Bonn. Das ist die Strafe für die höchste Niederlage in der Geschichte der BCL.
(Ich glaube trotzdem an die Play-offs.)
Saisonbilanz: 13-14.

22

Sie fühlten sich gut, doch nun leckt medi Bayreuth die neuerlichen Wunden und braucht medi-zin. Mit 4-6 schaut's nicht gut aus. 8-6 ist aber noch immer möglich und sollte reichen. Saisonbilanz: 14-1-13, inklusive des Unentschiedens in der Quali.

21

Ich suchte "Wetter in Straßburg" um zu sehen, ob SIG Strasbourgs eiskalte Leistung auch die Stadt einfriert. Zum Glück nicht. Trotzdem verloren die Franzosen vier Spiele in Folge wettbewerbsübergreifend, unter anderem 80-55 bei Dijon - ein Rückschlag für die Zielsetzungen der Saison. Die vier Niederlagen in Folge sind der längste Lauf unter allen 32 Teams. Saisonbilanz: 15-11.

20

Nun, Anwil ist nach kurzzeitig .500 wieder abgefallen und steht zwei Spiele hinter Nizhny, das den Tie-Breaker gewonnen hat. Es macht weiterhin Spaß, Anwil anzuschauen. Eines von fünf Teams mit mehr als 20 Vorlagen pro Spiel bei einem Assist% von über 70. Saisonbilanz: 16-10.

19

Ventspils ist international zu ausrechenbar geworden. In der neu geschaffenen Liga zwischen Estland und Lettland dominiert Ventspils mit 16-1. Leider sind sie wie Nymburk nicht in der Lage, dies via Ctrl+C und Ctrl+V auf die BCL anzuwenden. Saisonbilanz: 19-8.

18

Während ich über Nizhny Novgorod schreibe, wurde jemand ein Foul angehangen. Nizhny foult 26.9 mal pro Spiel. Liegt vielleicht auch daran, dass sie aufgrund von Verlängerungen im Vergleich 25 Minuten mehr gespielt haben, als die Konkurrenz. Saisonbilanz: 17-13.

17

Neptunas Klaipeda leidet am Jeff Taylor Fluch. Wenn unsere geliebte LiveBasketball.tv Stimme jemanden als Favorit ansieht, geht dessen Saison baden. Jeff wählte Jerai Grant in unserer MVP-Diskussion, und wie er schon Gasper Vidmar und Banvit vergangene Saison verhexte, macht er es wieder mit Klaipeda. 18-1-10

16

Wir kennen den Begriff "One-and-done" in Bezug auf Spieler. Doch Besiktas Sompo Japan zeigt seine Seite als "One-and-done" Team in der Offensive, dank der schwächsten Arbeit beim Offensiv-Rebound. Besiktas greift sich nur 17% aller verfügbaren Abpraller, was zweite Chancen fast ausschließt. Dennoch sind sie bei .500 und kämpfen um die Playoffs. Saisonbilanz: 13-11.

15

Lasst uns doch über die vergangene Woche reden Telenet Giants Antwerpen. Die -20 in Jerusalem fühlen sich knapp an im Vergleich zu den -38 gegen Oostende (zuhause!) in der belgischen Liga. Saisonbilanz: 18-10.

14

Sieht so aus, als lägen die frühen Probleme hinter Banvit nach einer Siegesserie von nun vier Partien und einem Sieg gegen Fenerbahce. In der BCL ist Banvit bei 6-4 in der Basketball Champions League. Die Defense ist stark, nur Teneriffa und Murcia haben ein besseres Defensiv-Rating als Banvit  (96.9 OPPG pro 100 Angriffe). Saisonbilanz: 11-13.

13

UNET Holon verlor das direkte Duelle gegen PAOK und wird wohl Platz vier in der Gruppe B erben. Es würden dann UCAM Murcia,  AEK oder Bologna in den Playoffs warten. Der letzte Spieltag wird immens wichtig im Duell mit Nanterre zuhause. Saisonbilanz: 18-9.

12

Zeit, das beste Offensiv-Team der Basketball Champions League zu würdigen! Nanterre 92 Offensive-Rating jumped sprang zuletzt auf 120.6 Punkte pro 100 Angriffe, damit sind sie das effektivste Team der BCL. Der Heimvorteil ist Nanterre wichtig, dort besiegten die Franzosen Opava mit 46 und Bonn mit 47. Anschließend gab es noch einen Sieg gegen ASVEL in der Liga. Saisonbilanz: 17-11.

11

ENDLICH! Filou Oostende sieht aus wie der belgische Meister, in den wir uns alle verliebt haben. Die letzten vier Spiele wurden gewonnen und bei einer Bilanz von 5-5 fordert Oostende Straßburg und Besiktas zum Kampf um die Play-Offs heraus. Bei einer Wurfquote von 48.4 Prozent liegen sie nur hinter  Bologna und Teneriffa und spielen effektiv, trotz der 15+ Turnover pro Woche. Saisonbilanz: 18-8.

10

Dass PAOK vergangene Woche gegen Holon 14-von-21 aus der Distanz traf sollte niemanden überraschen. Die Griechen führt die Liga da an (46.0%). Die 110 getroffenen Dreier sind hinter Nanterres 123 der zweitbeste Wert. Saisonbilanz: 16-9.

9

Ich riskierte einen Blick in Coach Makis Giatras' Taktikbuch*, dort steht: "DEFENSIVE REBOUNDING, ALL DAY, EVERY DAY" - Promitheas Patras schnappt sich nur 67.1 Prozent aller verfügbaren Freiwürfe. Nur Opava ist da schwächer. Überlegt nur mal, wie die Bilanz von jetzt 7-3 wäre, wenn die besser rebounden würden. 16-9.
*Nein, habe ich nicht.

8

Jetzt wird's wild. Umana Reyer Venezia hat in dieser Saison bisher nur acht Partien verloren.  Und nur eines mit mehr als zehn Punkten Differenz. Das Playoff-Format von Hin- und Rückspiel kommt Venedigs Fähigkeit, Spiele eng zu gestalten, sehr entgegen. Saisonbilanz: 17-8.

7

UCAM, ihr kamt und dominiert. Murcia fliegt durch die Liga bei einer Bilanz von 9-1 und ist schon für die Playoffs qualifiziert. Trotzdem lassen die Spanier den Fuß auf dem Gas und kämpfen in der Liga Endesa um die Post-Season. Eine Balanceakt für Murcia. Saisonbilanz: 15-13.

6

Brose Bamberg spielte vier der vergangenen fünf Spiele zuhause. Das Ergebnis von 2-3 war zu wenig und Ainars Bagatskis wurde als Trainer entlassen. Bamberg ist mit dieser Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt in einer schwierigen Situation. Ein Sieg in dieser Woche macht die Playoffs klar. Saisonbilanz: 19-8.

5

Petrol Olimpija testete Segafredo Virtus Bologna, es war eng, doch Virtus zeigte seine ganze Klasse wenn es drauf ankam. Nur 11% aller Angriffe enden mit einem Turnover, der beste Wert der BCL und gut genug für die Top-5 in unserem Ranking. Saisonbilanz: 16-9.

4

Das aktuell heißeste Team in Europa? Möglicherweise! Sidigas Avellino gewann wettbewerbsübergreifend die vergangenen sieben Spiele. In der BCL verteilten sie zuletzt zwei mal 20+ Assists. Eine Art, den Abgang von Norris Cole zu kompensieren. Es funktioniert! Saisonbilanz: 18-7!

3

Niemand sollte sich über den kurzzeitigen Abfall von AEK  Sorgen machen. Gegen Panathinaikos oder Olympiacos reicht es in der griechischen Liga derzeit nicht, was sich später in der Saison aber ändern kann. Vor mit nun Jordan Theodore auf der Eins. Der ehemalige MVP hatte in seinem ersten Spiel für AEK 11 Punkte in 21 Minuten beim Sieg gegen Kolossos. Saisonbilanz: 18-7.

2

Hapoel Bank Yahav Jerusalem punktet, wie es will bei 87.5 PPG, ligaführend, was allein schon beängstigend genug ist. Mit zuletzt 6-1 steigen sie erneut im Ranking und scheinen bei 100%, gerade rechtzeitig für die Playoffs. Ein tiefer Run sollte erwartet werden. Saisonbilanz: 20-7.

1

Was ist besser als Jerusalems 6-1? Iberostar Teneriffas 7-1. Die Namen in diesem Lauf sind prominent.   Bonn in OT, Baskonia, Nanterre, Manresa, Unicaja (auswärts), Fribourg und Murcia. Ich sagte es schon mal und ich sage es erneut, Teneriffa sieht aus wie das Upgrade des Titelteams aus 2017.  




*The power rankings are entirely subjective and is in no way a true, accurate ranking systems. All comments are purely those of the author.