08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
19/03/2020
Tough Calls
zu lesen

Tough Calls - Runde der letzten 16, 2. Spieltag

MIES (Schweiz) - Jede Woche analysieren die Experten alle Partien. Um die Schiedsrichterentscheidungen verständlicher und transparenter für unsere Fans zu machen, veröffentlichen wir einige dieser "Tough Calls", zusammen mit einer detaillierten Erklärung.

Hier sind unsere "Tough Calls" der Woche:

Tough Call 1: Lietkabelis vs Casademont Zaragoza – Screening

Gegen Ende der Partie ist Team Weiß im Angriff. Weiß 66 erhält den Ball am Perimeter und zieht zum Korb, als er von Rot 8 verteidigt wird. Weiß 19 stellt einen Block am Verteidiger und der Schiedsrichter pfeift Offensiv-Foul.

Artikel 33.7 besagt - Ein unerlaubter Block ist:

  • Wenn der Blocksteller sich bewegt als Kontakt entsteht.
  • Wenn der Blocksteller dem Gegner nicht ausreichend Raum und Zeit gibt, um dem Block auszuweichen oder diesen außerhalb der Sichtweite stellt. 
  • Und/oder die Laufbewegung des Gegners nicht berücksichtigt.

Resultat : Korrekte Entscheidung der Schiedsrichter. Rot 8 ist in Bewegung, Weiß 19 hätte ihm genug Zeit und Raum geben müssen (er kann den Block nicht so nahe und so schnell am Verteidiger stellen, dass dieser nicht ausweichen kann).  Der Kontakt ist unerlaubt und Team Rot erhält den Ball.  

  

Tough Call 2: Telekom Baskets Bonn vs AEK – Blocking

Schwarz 1 dribbelt den Ball in Richtung Korb. Weiß 2 versucht ihn zu stoppen und stellt sich in den Laufweg. Es entsteht Kontakt und der Schiedsrichter pfeift ein Foul am Verteidiger.

Artikel 32.4 besagt - Bei der Verteidigung des Spielers mit Ball werden die Elemente Zeit und Distanz nicht berücksichtigt.

Bei der Entscheidung Charge/Block, wenn ein ballführender Spieler involviert ist, muss der Offizielle folgendes beachten: 

  • Der Verteidiger muss in erlaubter Verteidigungsposition stehen mit dem Gegner zum Gegner und den Füßen am Boden.
  • Der Verteidiger muss still stehen bzw. darf vertikal springen oder sich lateral/rückwärts bewegen um die erlaubte Verteidigungsposition beizubehalten.
  • Bei der Bewegung dürfen ein oder beide Füße kurzzeitig den Boden verlassen, wenn der Verteidiger sich lateral oder rückwärts bewegt. 
  • Kontakt darf nur am Oberkörper entstehen, da so eingeschätzt werden kann, dass der Verteidiger sich als erster an Ort und Stelle befand.

Resultat : Korrekte Entscheidung der Schiedsrichter. Der Verteidiger ist in erlaubter Verteidigungsposition und bewegt sich lateral, doch der Kontakt ereignet sich nicht am Oberkörper, sondern an der Hüfte.  

  

Tough Call 3: Filou Oostende vs Iberostar Tenerife – Persönliches Foul

Team Schwarz hat Einwurf an der Grundlinie des eigenen Korbs. Schwarz 10 versucht einen Block zu stellen was es seinem Mitspieler erlaubt, den Ball zu erhalten. Beim Kontakt mit Gelb 8 fallen beide Spieler hin und der Schiedsrichter pfeift Foul an Schwarz 10.

Resultat : Inkorrekte Entscheidung der Schiedsrichter. Der gestellte Block von Schwarz 10 ist eine reguläre Aktion. Schwarz 10 verursachte keinen unerlaubten Kontakt. Gelb 8 packt den Gegner und zieht ihn mit herunter. Da Team Gelb bereits über der Grenze an Team Fouls ist, hätte Schwarz 10 zwei Freiwürfe erhalten müssen.

  

Tough Call 4: Filou Oostende vs Iberostar Tenerife – UF

Gelb 22 dribbelt und wird eng verteidigt von Schwarz 94. Es entsteht Kontakt zwischen dem Ellbogen von Gelb 22 und dem Gesicht des Verteidigers. Der Schiedsrichter entscheidet auf Offensiv-Foul. Nach Nutzung des IRS wird die Entscheidung auf ein unsportliches Foul hochgestuft.

Artikel 46.12 besagt - Der Schiedsrichter-Chef ist autorisiert, das IRS zu jeder Zeit zu nutzen, um die Schwere eines Fouls zu ermitteln und je nach Kriterium hoch bzw. herab zu stufen. 

Artikel 37.1.1. besagt - Ein unsportliches Foul liegt nach dem Ermessen des Offiziellen dann vor wenn:

  • Der Kontakt exzessiv oder hart ist.  

Resultat : Korrekte Entscheidung der Schiedsrichter. Schwarz 94 verteidigt den Gegner regulär, ohne unerlaubten Kontakt entstehen zu lassen. Der Kontakt geht von Gelb 22 aus, da dieser seinen Ellbogen herausstreckt. Er trifft den Verteidiger im Gesicht, was exzessiv ist und somit als unsportlich gilt.  

  

Tough Call 5: Lietkabelis vs Casademont Zaragoza – In der Wurfbewegung

Weiß 4 erhält den Ball in der Ecke und nimmt den Dreier. Rot 33 springt und versucht den Wurf zu blocken als Kontakt entsteht. Der Schiedsrichter pfeift Foul an Weiß 4.

Artikel 33.2 besagt – Der Angreifer darf bei einem Korbversuch keinen Kontakt am Verteidiger mittels ausgestrecktem Arm oder Bein kreieren, wenn dieser sich in erlaubter Position befindet. 

Resultat : Korrekte Entscheidung der Schiedsrichter. Rot 33 versuchte den Wurf mit erlaubten Mitteln zu blocken. Weiß 4 streckt sein rechtes Bein im Wurf heraus und kreiert den Kontakt mit Rot 33, was Auswirkungen auf den Ausgang der Situation hat. Da der Kontakt sich ereignet, als der Ball bereits ind er Luft ist, ist auch der Ballbesitz von Team Weiß vorüber. Dazu ist Weiß über der Team-Foul-Grenze, somit erhält Rot 33 zwei Freiwürfe.