08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
17/01/2020
Tough Calls
zu lesen

Tough Calls - 11. Spieltag

MIES (Schweiz) - Jede Woche analysieren die Experten alle Partien. Um die Schiedsrichterentscheidungen verständlicher und transparenter für unsere Fans zu machen, veröffentlichen wir einige dieser "Tough Calls", zusammen mit einer detaillierten Erklärung.

Hier sind unsere "Tough Calls" der Woche:

Tough Call 1: Türk Telekom v BAXI Manresa - Offensiv- & Technisches Foul

Blau 8 dribbelt den Ball und wird von Rot 6 verteidigt. Beim Zug zum Korb klemmt der Angreifer den Arm des Verteidigers ein. Der Schiedsrichter entscheidet auf Offensiv-Foul. Blau 8 reagiert mit abfälliger Handbewegung, woraufhin ein Technisches Foul gepfiffen wird. 

Artikel 36.2.1 definiert ein technisches Foul als ein Foul ohne Kontakt, das folgendes Verhalten aufweist:  

  • Respektlose Kommunikation gegenüber den Schiedsrichtern

Resultat: Korrekte Entscheidung. Ein beliebiger Spieler von Team Rot darf den Freiwurf ausführen und das Team erhält den Ball. 

 

Tough Call 2: Iberostar Tenerife v ERA Nymburk - Unsportlichen Foul

Schwarz 77 holt den Rebound und startet den Schnellangriff. Gelb 9, der vor ihm steht in erlaubter Verteidigungsposition, wird für ein unsportliches Foul beim Kontakt geahndet. 

Artikel 37.1.1 besagt, dass ein unsportliches Foul gepfiffen werden KANN, wenn:

  • Unnötiger Kontakt vom Verteidiger ausgeht um einen Schnellangriff zu unterbinden. 

Resultat: Inkorrekte Entscheidung. Der Verteidiger stand vor dem Angreifer in erlaubter Verteidigungsposition und spielte aktiv Defense und den Ball, ohne Kontakt kreieren zu wollen. Dieser wurde vom Angreifer verursacht. 

 

Tough Call 3: Casademont Zaragoza v Neptunas Klaipeda -

Unsportlichen Foul

Die Schiedsrichter entscheiden auf halten. Nach dem Ende der Aktion geraten einige Spieler aneinander. 

Artikel 46.12 besagt, dass der erste Schiedsrichter das Instant Replay System (IRS) jederzeit nutzen kann um: 

  • das Verhalten von Personen (Spieler, Trainer, Assistenten, Offizielle) während eines Spiels in einer Auseinandersetzung zu überprüfen.

In der Prüfung sah der Schiedsrichter:

  • Blau 13 stellte Rot 31 ein Bein.
  • Rot 31 versuchte sich zu befreien und traf mit seinem Bein Blau 13.
  • Blau 11 schubste Rot 31 mit den Armen.

Artikel 37.1.1 definiert ein unsportliches Fouls als:

  • Kein Versuch, den Ball direkt zu spielen im Sinne des Spiels. 

Resultat: Korrekte Entscheidung. Alle drei Aktionen waren unsportlich. 

Folgendes muss beachtet werden:

  • Fouls gegen beide Team heben sich auf (Artikel 42.2.3) - Blau 11 und Rot 31.
  • Alle verbleibenden Strafen werden der Reihe nach abgearbeitet (Artikel 42.2.7). Die verbleibende Strafe ist das UF von Blau 13 an Rot 31. 

Rot 31 erhält zwei Freiwürfe und den Einwurf im Vorfeld mit 14 Sekunden auf der Uhr.   

Der Pfeil für den Ballbesitz wird nicht gedreht, da das ballführende Team den Besitz durch das Foul nicht verliert (Artikel 12.5.6).

 

Tough Call 4: PAOK v JDA Dijon - UF

Ende des dritten Viertels dribbelt Weiß 9 im Rückfeld und Blau 11 ist vor ihm. Es entsteht Kontakt und der Angreifer fällt hin. Es wird nicht auf Foul entschieden. 

Resultat: Inkorrekte Entscheidung. Blau 11 streckt sein Bein aus und kreiert den Kontakt, der den Angreifer zu Fall bringt. Dies ist ein unsportliches Foul.

Artikel 37.1.1 definiert ein unsportliches Fouls als:

  • Kein Versuch, den Ball direkt zu spielen im Sinne des Spiels. 

Weiß 9 hätte zwei Freiwürfe erhalten müssen sowie des Ballbesitz im Vorfeld mit 14 Sekunden auf der Wurfuhr.