08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
06/11/2019
Game Report
zu lesen

Teneriffa beendet Nymburks Lauf und bleibt weiter ungeschlagen - die Dienstagspartien des 4. Spieltags

MIES (Schweiz) - Iberostar Teneriffa lässt ERA Nymburks Siegesserie bei 37 Erfolgen enden und siegt beim tschechischen Meister.

Die Spanier sind damit das einzig ungeschlagene Team in der Gruppe C bei einer Bilanz von 4-0. Doch nicht nur Teneriffa gewann auswärts. 

Die Dienstagspartien in der Zusammenfassung:

 

ERA Nymburk 68-78 Iberostar Tenerife  – Gruppe C


Die Defense von Teneriffa lässt dem tschechischen Meister keine Luft zum atmen, stellt mit 20 Steals den Rekord vom AS Monaco in der BCL ein und siegt 78:68 bei ERA Nymburk.  

Der Gast führte über das gesamte Spiel hinweg, wenn auch nur knapp. Nymburk konnte 7:37 Min. vor dem Ende auf 58:57 herankommen. 

Sasu Salin antworte prompt mit einem Dreier zum Ablauf der Shot-Clock, der einen 15:1-Lauf vom Stapel ließ und mit einem Jumper von Marcelinho Huertas beendete, der bei 2:58 Min. die Führung auf 73:58 erhöhte. 

Teneriffa verlor das Duell am Brett (33:43), erzielte jedoch 22 Punkte aus Nymburks 27 Ballverlusten.

Neuzugang Lahaou Konate erzielte 17 Punkte und 8 Rebounds während Huertas 11 Punkte und 9 Assists beisteuerte. Für Nymburk machte Vojtech Hruban 13 Punkte, 9 Rebounds und 5 Assists. 

Peristeri winmasters 71-74 Nizhny Novgorod – Gruppe C


Nizhny holt sich früh im Spiel die Führung, gibt diese nie ab und wehrt ein kämpfendes Peristeri ab zum 74:71-Auswärtssieg.

Der Gast führte teils mit 11 Punkten bevor Scoochie Smith den Hausherren belebte und diese zum Ende des dritten Viertels noch mal auf 74:71 herankamen. 

Das vierte Viertel wurde von Unkonzentriertheit geprägt. Bei Team verwarfen acht Freiwürfe allein im letzten Abschnitt. Ausschlaggebend war Nizhnys Ausbeute in der Zone (36:26). 

Brandon Brown übernahm in der Schlussphase dann mit einigen wichtigen Aktionen die Kontrolle und beendete die Partie mit 21 Punkten, 3 Assists und 3 Rebounds. Alec Brown steuerte 14 Punkte und 6 Rebounds bei. Smith führte den Gastgeber mit 21 Zählern, 5 Rebounds und 2 Assists an. 

 

Nihzny steht bei 3-1 while Peristeri bei 2-2 .

VEF Riga 81-85 Gaziantep – Gruppe C


Gaziantep holt sich den ersten Sieg der Saison dank eines späten Comebacks von -14 und gewinnt bei VEF Riga mit 85:81.  

Stevan Jelovac traf zwei Freiwürfe bei noch 17 Sekunden auf der Uhr zur 83:81-Führung. Aus der Timeout produzierte Riga dann einen Ballverlust und musste foulen. 

Jason Rich entschied da das Spiel. Rich war ausschlaggebend für den Erfolg mit 25 Punkten bei 8 von 14 aus dem Feld sowie 4 Assists. Drew Crawford machte 13 Zähler und 4 Rebounds. Arturs Kurucs machte 19 Punkte für Riga. 

 

Gaziantep steht nun bei 1-3, Riga bei 2-2.

Falco Szombathely 91-59 Telekom Baskets Bonn – Gruppe D


Der ungarische Meister gerät gegen Bonn nie in Rückstand und siegt locker mit 91:59.

Falco führte schon im ersten Abschnitt zweistellig; Bonn konnte nur im Viertel danach noch mal näher herankommen (36:33).

Juvonte Reddics Tip-in zum Pausentee war ein Vorbote für die zweite Halbzeit, in der die Gastgeber zu einem 17:3-Lauf ausholten und wieder die Kontrolle übernahmen. 

Reddic war perfekt aus dem Feld (7 von 7) und führte Falco mit 16 Punkten, 7 Rebounds und 4 Steals an. Marko Filipovity machte 18 Punkte von der Bank kommend. Benjamin Simons erzielte 13 Zähler für Bonn.

Beide Teams stehen nun bei einer Bilanz von 2-2. 

Polski Cukier Torun 95-113 Dinamo Sassari – Gruppe A


Sassari schenkt Torun 60 Punkte in der zweiten Halbzeit ein und gewinnt 113:95 in Polen. 

 

Marco Spissu machte 22 Punkte, 8 Assists und 7 Rebounds, Dwayne Evans 29 Punkte bei 13 von 17 aus dem Feld. Das Duo übertrumpfte Chris Wright, der 30 Zähler und 6 Assists auflegte.  

Die Gäste führten über das Spiel hinweg immer nur knapp, setzten sich dann aber im letzten Abschnitt ab und holten sich die deutliche 95:82-Führung. 

Sassari verteilte 31 Assists und traf 61 Prozent aus dem Feld, dazu 14 von 28 aus der Distanz. 

 

Sassari verbessert sich auf 3-1, Torun fällt auf 1-3.

Filou Oostende 80-66 Lietkabelis – Gruppe A


Oostende überkommt einen schwachen Start sowie zweistelligen Rückstand und siegt 80:66 gegen das sieglose Lietkablis. 

Der Gastgeber dominierte das Spiel am Brett und erzielte 40 Punkte in der Zone (+18). Oostende verwandelte 57% aus dem Zweierbereich - Lietkablis traf nur 36%. 

 

Braian Angola traf 7 von 14 aus dem Feld und machte 23 Punkte für Oostende. Shevon Thompson holte sich ein weiteres Double-Double mit 16 & 10. Für Lietkabelis machte Margiris Normantas 14 Punkte.

Oostende steht bei 2-2, Lietkabelis bei 0-4.

Brose Bamberg 81-76 Mornar Bar – Gruppe C


Bamberg behält im Schlussabschnitt die Nerven und gewinnt zuhause mit 81:76 gegen Mornar Bar.

Mornar, bisher sieglos, holte ein -13 früh im Spiel auf und holte sich im dritten Viertel sogar die erste Führung mit 47:46. Bambergs Antwort kam jedoch umgehend und die Franken holten zu einem Lauf aus, der das 67:58 Mitte des vierten Viertels brachte.

Der Gastgeber dominierte den Rebound mit 46:29. Gerade die Bank der Franken spielte groß auf mit 47 Punkten. Mornars Bank erzielte magere 13. 

 

Assem Marei führte Bamberg mit 17 Punkten und 6 Rebounds an, Tre McLean machte 15 Punkte und 8 Rebounds. Derek Needham und Jacob Pullen erzielten je 19 Punkte für den Gast.

Bamberg steht bei 2-2, Mornar Bar bei 0-4.

San Pablo Burgos 78-82 Elan Bearnais Pau-Lacq-Orthez – Gruppe B


Pau-Lacq-Orthez holt sich den ersten Sieg der Saison beim spektakulären 82:78 bei Burgos. 

Pau-Lacq-Orthez erzielte nur 29 Punkte in der ersten Halbzeit und lag teils zweistellig zurück. Die Gäste kam mit Energie aus der Kabine und gewann den dritten Abschnitt mit 27:13. Das Spiel war ausgeglichen bei 56:56.

Im vierten Viertel drehte Nicolas De Jong auf, der drei Würfe in Folge traf und den gast mit 73:68 in Führung brachte. 

Pau-Lacq-Orthez krallte sich an der Führung fest und rettete diese über's Ziel, nachdem Ronald Moore einen von zwei Freiwürfen trifft. 

De Jong erzielte 35 Punkte bei 13 von 17 aus dem Feld, nebst 4 Rebounds. Tyrus McGee steuerte 11 Punkte, 9 Rebounds und 6 Assist bei. Earl Clark führte Burgos mit 17 Punkten und 6 Rebounds an. 

 

Burgos fällt auf 2-2, Pau-Lacq-Orthez verbessert sich auf 1-3.

JDA Dijon 81-76 PAOK – Gruppe D


David Holston trifft von ganz weit draußen und trotz einer Hand im Gesicht für den knappen 81:76-Sieg von JDA Dijon gegen PAOK. 

Der Gast aus Griechenland wollte seinen ersten Sieg der Saison erzwingen und holte Rückstände, teils zweistellig immer wieder auf. Im vierten Viertel war der gesamte Rückstand dann egalisiert und Zisis Sarikopoulos brachte sogar die Führung bei 74-73. 

Holston hatte aber seine gewohnte Antwort parat - einen Dreier. Sarikopoulos konnte zwar nochmals antworten, bevor Holston PAOK in den finalen Momenten dann den letzten Stoß versetzte mit einem weiteren Dreier. 

Der Guard von Dijon beendete die Partie mit 17 Punkten bei 5 von 9 aus dem Feld sowie 7 Assists. Axel Julien steuerte 12 Punkte und 10 Assists bei. Sarikopoulos machte 14 Punkte und 6 Rebounds für PAOK.