08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
15/10/2019
News
zu lesen

Zehn Spieler im Fokus der Saison 2019-20

MIES (Schweiz) - Mehr als 400 Spieler 32 Teams verteilt, viele davon debütierend, beginnen in dieser Woche die Basketball Champions League.

Natürlich ist es unmöglich vorherzusagen, wer der neuen BCL-Saison seinen Stempel aufdrücken wird. Hoffentlich werden es viele Akteure sein, die hervorstechen. Unsere championsleague.basketball Autoren und Kollegen haben sich zehn Spieler ausgesucht, auf die es zu achten gilt. 

Ricky Ledo,  Anwil Wloclawek
SG/SF -  6ft 7in (2.01m)
 

 

Von Igor Curkovic

Okay, wir wissen, dass Ricky Ledo jede Nacht 30 Punkte erzielen kann, richtig?! Richtig. Die Frage ist allerdings, ausgehende von seiner Vita, ob er eine ganze Saison lang konstant sein kann und den polnischen Meister auf das nächste Level hieven kann. 

I denke ja, Nein, ich glaube sogar dran. Ricky wurde letztes Jahr Vater, was seinen Herangehensweise und seinen Fokus änderte. Europa sollte sich deswegen sorgen machen: "Ready to prove EVERYONE WRONG!" Ledo via Instagram.

Niemand möchte gegen einen hochmotivierten Ledo spielen. Dreier aus allen Distanzen, rund zwei Meter lang, zieht zum Korb, kann beidhändig abschließen . Ricky besitzt das gesamte Paket. Unter Coach Igor Milicic könnte er vor seiner besten Saison seiner Karriere stehen. 

Victor Sanders, Telenet Giants Antwerpen
SG - 6ft 5in (1.96m)


Sanders zog mit Antwerpen ins Final Four ein

Von Igor Curkovic

Sanders war vergangene Saison Teil der New Kids On The Block-Bewegung in Antwerpen. Der Erfolg machte es schwer, den Kern zusammenzuhalten.

Mit Paris Lee, JaeSean Tate, Ismael Bako und Tyler Kalinoski verließen viele Spieler das Team, die zudem die meisten Punkte lieferten. Victor kann nun den Staffelstab übernehmen. 

Seine Athletik ist seine große Stärke. Sanders ist ein Two-Way-Player und könnten die BCL in Steals anführen. 

James Feldeine, Hapoel Jerusalem
SG - 6ft 4in (1.93m)

View this post on Instagram

A post shared by Hapoel Jerusalem B.C. (@jerusalembasket) on

 

von Austin Green

Manchmal ist James Feldeine ein Mensch, manchmal einfach nur ein Feuerball in Basketballschuhen. Zu hoch gegriffen? Dann sollte einfach mal in Nymburk nachgefragt werden, wo Feldeine am 5. Spieltag vergangene Saison 35 Punkte machte bei 9 von 12 aus der Distanz. Einige Monate später schenkte er Nymburk 20 Punkte in 25 Minuten ein. 

Wenige Spieler in Europa können mit seiner Konstanz und seinem Level mithalten. Er er war auf Platz 4 im Scoring mit 16.4 PPG und verhalf Jerusalem, das Viertelfinale zu erreichen, bevor gegen Teneriffa da Schluss war. 

In dieser Saison führte Feldeine Hapoel bereits zu einem Titel. Mit 21 Punkten war er maßgeblich beteiligt am Pokalerfolg gegen Maccabi Tel Aviv. Niemand sollte also überrascht sein, wenn er mit Jerusalem in der BCL das gleiche macht. 

 

Jerai Grant, SIG Straßburg
PF/C - 6ft 8in (2.03m)

 

von Austin Green

Jerai Grant war der vielleicht meist unterschätzte Spieler in der BCL vergangene Saison. Er erzielte fünf Double-Doubles für Neptunas, darunter ein 18 & 12 gegen seinen neuen Klub Straßburg. 

Grant beendete die Spielzeit auf Platz zwei in den Rebounds (8.3), Platz drei beim FG% (61.3) und 15 bei den Punkten (14.5). Er war ein Hauptgrund für Neptunas' Run bis ins Viertelfinale. Mit ihm kann Straßburg nun ähnliches erreichen - wenn nicht noch mehr. 

Zach Hankins, ERA Nymburk
C - 6ft 11in (2.11m)

View this post on Instagram

A post shared by Zach Hankins (@hankymckspanky) on

 

von David Hein

Jeder kennt die vielen Stars der Basketball Champions League - und wer nicht, der hört sich unsere Podcasts zu den jeweiligen Gruppen und Spielern an (Gruppe A und B  und Gruppe C und D). Hier ist ein Name, der vielleicht noch nicht gefallen ist. 

Zach Hankins von ERA Nymburk. Der 2.11 m große, 23 Jahre alte Big Man könnte 60 Prozent aus dem Feld treffen und regelmäßig Alley-oops und Blocks einsammeln. Hankins gibt sein Profidebüt, nachdem er in der vergangenen Saison in der NCAA Division II Meister wurde.  

Für seine Größe rennt er das Feld sehr gut herunter, kann mit beiden Händen abschließen und besitzt eine gute Fußarbeit. Hankins kommt zudem aus einem Ort mit nur 2.500 Einwohner im Norden Michigans. Er reitet gern und hat in Umweltbiologie promoviert. Oh, und sein Social Media-Name ist @Hankymckspanky. Mehr muss nicht gesagt werden.

Adrian Banks, Happy Casa Brindisi
SG - 6ft 3in (1.91m)

 

Von David Hein

Mein zweiter Spieler ist Adrian Banks von Happy Casa Brindisi. Während Hankins seine Karriere gerade beginnt, ist Banks schon ein Veteran. 

Banks hat trotz seiner 33 Jahre noch viel Gas im Tank und überzeugte in Brindisi mit im Schnitt 15.9 Punkten, 4.6 Rebounds, 4.1 Assists und 1.1 Steals. Banks gab kürzlich zu, dass seine beiden Kinder ihn von seiner Hip-hop/Rap-Music-Karriere  abhielten. Seinem Spiel taten sie aber keinen Abbruch. Er hat noch immer einen starken Drive, ein gutes Händchen, spielt gute Defense und ist ein exzellenter Spielmacher. 

Und er genießt es, unter Francesco Vitucci zu spielen, der vergangene Saison das Traineramt übernahm. Auch Brindisi sollte geachtet werden - alleins schon wegen Banks.  

Giorgi Shermadini, Iberostar Teneriffa
C - 7ft 1in (2.16m)

 

Von Dimitris Kontos

Viele junge Fans sehen in ihm ein Relikt alter Tage. Doch auch die Old-School-Center könnten heute noch extrem wertvoll sein. Solange sie so effizient sind wie Giorgi Shermadini.

Der Georgier liegt nach vier Spielen in der ACB aus Platz zwei im Efficiency Rating (25). Er ist ein solider Ringbeschützer, seine größte Stärke liegt aber in der Offense, wo er derzeit 18.5 Punkte erzielt und 75.6% (!) aus dem Feld trifft. Diese Werte werden etwas sinken, er wird dennoch über 60% seiner Versuche versenken können. 

Shermadini zwingt den Gegner regelmäßig zu doppeln und hat mittlerweile zu einem guten Kick-out-Pass, bzw. er zieht einfach das Foul. Er ist nicht alt und wird mit Marcelinho Huertas ein gutes Tandem bilden. Txus Vidoretta weiß ihn einzusetzen und wenn er gesund bleibt, hat er eine seiner besten Saisons vor sich.


Kendrick Ray, AEK
G - 6ft 2in (1.88m)

 

Von Dimitris Kontos

In der BCL gibt es viele Guards seines Alters - Ray wird im Januar 26 Jahre - die mehr Partien auf hohem Niveau absolviert haben als der Neuzugang von AEK. Das liegt aber daran, dass er verletzungsbedingt ein Jahr das College verpasste. Vor zwei Jahren wagte er den Schritt nach Europa zu ERA Nymburk, vergangene Saison ging er im vollen Backcourt von Maccabi Tel Aviv unter. 

Nichts davon kann aber in Abrede stellen, dass Ray ein Scorer ist, der aus allen Lagen treffen kann. Sein Pull-up-Jumper nach dem Crossover ist butterweich. 

Die große Frage ist, ob er neben Keith Langford spielen kann, der der Leistungsträger sein. Sollte er das, steht im eine tolle Saison bevor. 

 

R.J. Hunter, Türk Telekom
SG - 6ft 5in (1.96m)

View this post on Instagram

A post shared by Türk Telekom Spor Kulübü (@turktelekombasketbol) on

 

Von Diccon Lloyd-Smeath

R.J. Hunter ist ein ehemaliger First Round-Pick der NBA mit einer interessanten Vita. Er ist noch immer unberechenbar, was sein letztes Spiel mit Boston zeigt, wo er 17 Punkte erzielte bei 4 von 10 aus der Distanz. 

Hunter garantiert Scoring, doch jeder Spieler muss sich in seiner ersten Europa-Saison umgewöhnen. Bei ihm gibt es mehrere Fragen. Mit 1.96m bei 88kg wird er sich an das physische Spiel in Europa erst gewöhnen müssen. Nach einem guten Start in der BSL hatten diese Fragezeichen allerdings so lange Bestand wie Antonio Brown bei den Patriots. 

 

Hunter erzielt im Schnitt 15.5 Punkte, 2.5 Assists und 4 Rebounds in den ersten zwei Spielen in der türkischen Liga. Sein Shooting ist elitär, was ihm hilft, sich anzupassen. Hunter ist schnell und lässt es gern fliegen. Er braucht nicht viel Platz für seinen Wurf, was ihn im Pick'n'Roll so gefährlich macht. 

Er besitzt zudem eine guter Übersicht und passt schnell aus dem Doppel. 

Kann Hunter dem klischeehaften "Amerikaner in Europa" Phänomen widerstehen? Wird er kein Heimweh haben und zwei Wettbewerbe spielen können? Wir werden es sehen. 

Arturs Kurucs, VEF Riga
SG - 6ft 3in (1.91m)


Kurucs glänzte bei der FIBA U19 Basketball WM


Von Diccon Lloyd-Smeath

Einen Bruder zu haben, der bereits in der NBA spielt, macht es bestimmt nicht einfacher, die eigene Karriere voranzutreiben. Der jüngere der beiden Kurucs-Brüder wird sich beweisen wollen und zeigen wollen, dass er Rodions in nichts nachsteht. Bei der 2018 FIBA U18 EM legte er 14.4 Punkte, 5.7 Rebounds und 4.3 Assists auf. Bei der  FIBA U19 WM vergangenen Sommer 15.6 Punkte, 4.4 Rebounds und 4.1 Assists. 

In vier Spielen für VEF Riga in der lettischen und estnischen Liga sind es 10.5 Punkte, 2.5 Rebounds und 3.5 Assists bei 52% aus dem Feld, 41% aus der Distanz und 88% von der Linie. Er ist 19 Jahre alt. 

Combo-Guards aus Europa sind eine Rarität. Genau das ist Kurucs. Der Lette ist mehr als ein Scharfschütze. Er kann im Pick'n'Roll agieren, zum Korb ziehen und das Spiel machen. 

Alles sieht bei ihm einfach aus. Die BCL wird der nächste Schritt für ihn.