08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
14/02/2020
News
zu lesen

Sakic baut weiter auf Lietkabelis' Rolle als Underdog

PANEVEZYS (Litauen) - Was muss für ein Team zusammenkommen, um den sprichwörtlichen Hasen aus dem Hut zu zaubern und in der letzten Sekunden der regulären Saison doch noch das Unwahrscheinliche möglich zu machen? Lietkabelis kann diese Frage beantworten, nachdem sie die Basketball Champions League-Playoffs in dramatischer Weise erreicht haben. 

I feel comfortable in this role, I don't need to score a lot, I just need to lead and help my team win, nothing else - Zeljko Sakic


Die Ausgangssituation vor dem 11. Spieltag war eindeutig. Lietkabelis teilte sich bei einer Bilanz von 4-7 den siebten Platz in der Gruppe A mit SIG Strasbourg. UNET Holon war Sechster mit 5-6, BAXI Manresa stand bei 7-4.

Nachdem sich der Staub am Ende des 14. Spieltags gelegt hatte, stand Lietkabelis auf dem vierten Platz und schnappte sich vor allen anderen Teams den finalen Playoff-Platz. 


Möglich machte die Mannschaft aus Litauen das durch den vollen Fokus auf das eigene Spiel und nicht das, was auf anderen Parketts geschah, laut Zeljiko Sakic.

"Wenn ich zurückschaue, wie wir Holon in Israel schlugen, trotz eines Rückstand mit fünf Punkten zwei Minuten vor dem Ende, dann ist das ganz schön verrückt", so Sakic gegenüber championsleague.basketball.

If my team-mates didn't make their shots, first of all we would have lost the game and second there would be no double-double for me, no back-to-back, no nothing - Zeljko Sakic


"Wir hatten auch Glück dass Holon Paulius Valinskas beim Dreier foulte und der alle Freiwürfe traf." 

Valinskas erhielt den Pass von niemand anderem als  Sakic und war in der Lage, das Foul bei seinem Dreierversuch zu ziehen. Seine Freiwürfe brachten die 69:68-Führung und damit den Sieg, der die Playoff-Teilnahme sicherte. 

"Ich glaube unser Comeback begann schon in der Woche davor, als wir zuhause gegen Straßburg spielten. Wir sagten uns, dass wir bis zum Ende an uns glauben müssen", so Sakic.   


"Wir wussten dass es schwer wird, da wir gegen zwei gute Teams mit größerem Budget gewinnen mussten. Es war eine verrückte Woche und ich bin überglücklich, dass wir es geschafft haben."

Lietkabelis befand sich früh in Rückstand, nachdem sie die ersten vier Spiele der Saison verloren. Sie gaben aber nie auf. 

 

Nymburk have six or seven Czech national team players, Hapoel are very strong at home and one of the big favorites in the BCL and Zaragoza are third in the Spanish league - Zeljko Sakic


"Die Entwicklung unserer Teamchemie war der Schlüssel", verrät Sakic. "Die ersten eineinhalb Monate waren schwer. 12 neue Spieler - wir verloren selbst einfache Spiele.

Es ist immer eine schwere Situation, vor allem wenn vor der Saison hohe Ziele formuliert wurden. Wir spielten uns aber sukzessive ein und als wir die Abstimmung fanden, fingen wir an zu gewinnen."

 


Lietkabelis hätte es ohne einige herausragende Spiele von Sakic selbst aber nie so weit geschafft. In den letzten Wochen der Saison wurde er der erste Spieler der BCL-Geschichte, der Double-Doubles mit unterschiedlichen Kategorien in aufeinanderfolgenden Spielen aufgelegt hat. 

Gegen Torun registrierte er am 12. Spieltag 11 Punkte und 10 Assists. In der Woche darauf waren es 13 Punkte und 10 Rebounds beim Sieg gegen Straßburg. 

 

If we manage to push ourselves over our limit, then we will have a chance. If not, it will be very hard - Zeljko Sakic


"So ist mein Spiel, vieles hängt aber auch von meinen Teamkollegen ab", lobt Sakic. "Wenn du zu einem Mitspieler passt, muss der erst Mal die Punkte machen. Wäre das gegen Torun nicht passiert, hätten wir verloren und ich kein Double-Double gehabt", lacht er. 

In der Tat war Sakic für seine Teamkollegen das ganze Jahr hinweg aber eine Inspiration. Er führt Lietkabelis in Punkten, Rebounds sowie der Effizienz an und wurde am 5. und 14. Spieltag ins Team der Woche gewählt. 

"Die Trainer, meine Mitspieler, alle sind für den Erfolg wichtig. Mein Headcoach muss mir vertrauen und ich ihm. Wir hatten nicht darüber gesprochen, als ich unterschrieb, ich wusste aber dass ich eine wichtige Rolle spielen würde und einer der Leistungsträger bin", sagt Sakic. 

 


"Ich fühle mich sehr wohl in der Rolle. Ich muss gar nicht mal viel punkten, sondern will nur zum Sieg beitragen. Und bisher klappt das ganz gut. Die Playoffs zu erreichen ist eine der größten Errungenschaften des Klubs in den letzten zwei oder drei Jahren."

In der Runde der letzten 16 wird Lietkablis auf einen der Erstplatzierten aus den anderen drei Gruppen treffen,  Hapoel Bank Yahav Jerusalem, ERA Nymburk oder Casademont Zaragoza. Sakic glaubt, dass alle drei Teams gleich schwer zu schlagen sind, ganz gleich welches Team am 18. Februar zugelost wird. 

I think the BCL is great and I always say in Croatia that it's good for teams from my country to play in this competition - Zeljko Sakic


"Jeder weiß wie stark diese drei Teams sind und dass sie das weit größere Budget besitzen", sagt der Kroate. 

"Nymburk hat sechs oder sieben tschechische Nationalspieler an Bord, Hapoel ist sehr heimstark und einer der Favoriten, Zaragoza ist Dritter der ACB. 

Für uns sind alle drei Teams eine große Herausforderung. Es werden aber auch tolle Spiele. Wenn wir an unser Limit gehen, haben wir eine Chance. Wenn nicht, wird es sehr schwer."

 


Sakic, der 2016-17 für Zagreb in der BCL spielte wird auch sein Land in den Playoffs repräsentieren. Obwohl er schon jetzt ein exzellenter Botschafter ist, würde er es lieber sehen, wenn die Klubs des Landes erfolgreicher wären.  

"Es ist schade, dass nicht ein kroatisches Team im Wettbewerb ist. Ich würde mich freuen, wenn sich das bald ändert", sagt er. 

"Ich finde die BCL ist großartig und ich glaube dass es für die kroatischen Teams sehr gut wäre, wenn sie in diesem Wettbewerb spielen, um sich zu messen.

"Ich bevorzuge es, zwei Mal pro Woche zu spielen. Es zwingt dich, besser auf deinen Körper zu achten und smarter zu sein. Bei nur einem Spiel am Wochenende ist alles etwas langsamer."