08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
04/03/2020
Game Report
zu lesen

Nymburk und Teneriffa holen Sieg im ersten Spiel

MIES (Schweiz) - ERA Nymburk setzt sich deutlich gegen Teksut Bandirma durch, Iberostar Tenerife schlägt zuhause Filou Oostende in den Auftaktspielen der Runde der letzten 16.

Die Partien des 1. Spieltags aus Prag und Teneriffa in der Zusammenfassung:

ERA Nymburk 92-70 Teksut Bandirma


11 Spieler punkten auf Seiten Nymburks und überrollen Bandirma, das ausschließlich mit jungen Spielern antrat, für einen lockeren 92:70-Auftaktsieg und die 1-0-Führung in der Serie.  

Der tschechische Meister erspielte sich die frühe Führung und holte Ende des ersten Viertels zu einem 16:0-Lauf aus, der sie entscheidend davonziehen ließ.   

Der Gastgeber führte in der ersten Halbzeit zeitweise mit 40:19.

Bandirmas junge Truppe konnte auf 11 Punkte herankommen, bevor Nymburk den Vorsprung zu klein werden ließ, nochmals auf's Gas trat und zur Halbzeit mit 29 Punkten vorn lag.  


Nymburk erzielte 25 Punkte im Fast-Break (+19 vs. Bandirma). Aus 16 Ballverlusten machte der Favorit 27 Punkte. Vojtech Hruban erzielte fast ein Double-Double mit 19 Punkten und 9 Rebounds. Jaromir Bohacik hatte 18 Punkte, 4 Rebounds und 3 Assists.

Bandirma, das sich von einem Großteil der ausländischen Spieler trennte, spielte mit sieben Eigengewächsen, die alle jünger als 23 Jahre sind. Sehmus Hazer legte 17 Punkte, 5 Rebounds und 5 Assists auf, der 17-jährige Alperen Sengun 11 Punkte und 4 Rebounds.

Iberostar Tenerife 85-75 Filou Oostende


Giorgi Shermadini erzielt seine Saisonbestleistung mit 25 Punkten und Marcelinho Huertas legt sein sechstes Double-Double der Saison auf zum 85:75 von Teneriffa über Oostende in Spiel 1. 

Der belgische Meister führte zu Beginn als Huertas 4:02 Min. vor Ende des ersten Viertels einen Dreier traf und das 16:14 für sein Team erzielte. Kurz danach holte der Veteran noch einen Steal und bediente Sasu Salin für den Dreier. 

Der Gastgeber behielt den Fuß auf dem Gas und ein Layup von Alex Lopez 7:19 Min. vor der Pause brachte das 38:22. Es war die höchste Führung an diesem Abend. 

Oostende konnte auf einen einstelligen Rückstand verkürzen, dann packte Huertas einen Zauberpass auf Shermadini aus, der zum Pausenpfiff den Ball in den Korb legte und das 48:37 brachte.  


Der Gast gab sich in der Folge aber nicht geschlagen und konnte erneut herankommen. Mitte des letzten Viertels war der Underdog sogar bis auf drei Punkte dran.

Dann zog Sasu Salin ein unsportliches Foul mit 6:35 Min. vor dem Ende. Er verwandelte beide Freiwürfe bevor Aaron White den Dreier aus der Ecke traf und Teneriffa auf 71:63 davonziehen ließ. Diesmal hatte Oostende keine Antwort parat und der Favorit brachte das Spiel über die Zeit. 

Shermadinini traf 9 von 13 aus dem Feld und holte 5 Rebounds zu seinen 25 Punkten. Huertas legte 19 Punkte und 10 Assists auf. Big Man Yannick Desiron hatte 16 Punkte für Oostende, das auf Shevon Thompson verzichten musste sowie auf seinen Ersatz, Mindaugas Kupsas, der nicht rechtzeitig für Spiel 1 gemeldet werden konnte.