08 Oktober, 2019
03 Mai, 2020
26/03/2020
News
zu lesen

Wie Zoran Lukic und Nizhny in aktuellen Zeiten weiter Fortschritt machen

NIZHNY NOVGOROD (Russlann) - In einer Zeit, in der ganz Europa still steht und die Sorgen von Tag zu Tag größer zu werden scheinen, verliert Zoran Lukic, Headcoach von Nizhny Novgorod nicht den Fokus.

"Wenn diese Situation bewältigt ist, beschäftigen wir uns mit den Konsequenzen. Vielleicht verändert sich unsere Gesellschaft, verändern wir uns ein wenig und lenken die Zukunft des Sports, die Wirtschaft und die Umwelt in eine andere Richtung", attestiert der 48 Jahre alte Serbe, seit einiger Zeit abgeschottet zuhause, gegenüber championsleague.basketball.

For me, Nizhny is home. I am on the same page with management, I have the full support of Sergei Panov who, as a former player, understands how this works - Zoran Lukic


Lukic ist daran gewöhnt, sich über die Zukunft Gedanken zu machen während seine Umgebung die gleiche bleibt. Denn er gehört zu einer sehr seltenen Art an Trainern, die den Großteil ihrer Karriere bei einem Klub verbracht haben. Während sich dieser ständig neu erfinden muss.

Seine Zeit bei Nizhny Novgorod begann 2008, als der Klub noch in der zweiten russischen Liga spielte. Er war dort sechs Jahre und führte das Team in die erste Liga und sogar in die Playoffs. 2014 verließ er Nizhny, nur um dann in 2017 zurückzukehren.  


"Die russische Basketballlegende Sergei Panov und [Sydney 2000 Goldmedaillensieger] Dmitri Svatkovskiy hatten das Klubmanagement gerade übernommen und traten an mich heran. Sie verrieten mir ihre Pläne, Nizhny neu aufzustellen und eine neue Philosophie zu implementieren, in der russische Spieler mehr Chancen haben zu spielen und sich zu entwickeln" erinnert sich Lukic.

"Sie machten es mir leicht zurückzukehren, denn ich verliebte mich in die Idee, den Klub neu zu gestalten. In dieser Zeit war es ein Mandat, dass stets zwei russische Spieler auf dem Feld stehen mussten. Was für uns leicht war, denn unser Team bestand aus drei Legionären und ansonsten nur jungen Eigengewächsen. 

I am convinced that players can develop at any age, even in their 30s, as long as they are not satisfied with a good game, a good season or even a good decade - Zoran Lukic


"Im Basketball ist Talent sehr wichtig, genauso wichtig ist es aber, hart zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln. Diese Chance wollten wir unseren russischen Spielern geben."

Der Serbe ist einer der animiertesten Trainer an der Seitenlinie. Was die wenigsten Fans hingegen mitbekommen sind die persönlichen Beziehungen, die Lukic zu seinen Spielern aufbaut. 

"Ich habe von Beginn an versucht, die richtigen Knöpfe bei den Spielern zu drücken sodass sie verstehen, was wir erreichen wollen und auch daran glauben", erklärt er. 

 


"Dies ist der Schlüssel. Es ist schwer, zusammenzuarbeiten, wenn die Spieler nicht an den Trainer glauben oder ihm nicht vertrauen. Meine Spieler wissen, dass sie ihre Chancen von mir und dem Klub erhalten, wenn sie engagiert arbeiten.  

Ich bin davon überzeugt, dass auch Spieler in ihren 30ern sich noch entwickeln können, solange sie mit sich und ihrem Spiel, mit einer guten Saison oder Dekade nicht zufrieden sind und mehr wollen." 

The worse thing would be to try to tell the players 'listen guys, it's going to be ok' because they are people with families to think about first, and players second - Zoran Lukic


"Ich bin in einer glücklichen Lage, dies alles tun zu können. Für mich ist Nizhny mein Zuhause. Ich ziehe mit Sergei Panov an einem Strang. Als ehemaliger Spieler weiß er, worauf es ankommt.  

Er weiß auch, dass Erfolge und Ergebnisse ihre Zeit brauchen und besitzt die Geduld, denn wir gehen in die gleiche Richtung. Hast du als Coach diese Unterstützung nicht, ist es schwer, die Philosophie eines Klubs mitzugestalten."


Für alle Teams war der Ausbruch des Coronavirus natürlich ein Schock. Als die Basketball Champions League die Saison pausierte befand sich Nizhny in der Serie mit JDA Dijon. Es steht 1-1 in der Runde der letzten 16. Spiel 3 sollte in Frankreich stattfinden. 

"Die Spieler waren zunächst verwirrt, dass die Saison pausiert wird und dann fühlte sich jeder unsicher. In solch einer Situation ist es schwer an Basketball zu denken. Erst stoppte der Spielbetrieb, dann wurden die Trainingsanlagen geschlossen. Somit war es unmöglich, sich als Team zu treffen und zusammenzuarbeiten", beschreibt Lukic die Situation. 

The one thing I cannot compromise on is defense, because defense is about character and it's the cornerstone of everything in the game, of winning games and winning championships - Zoran Lukic


"Als Coach war das beste, was ich machen konnte, ehrlich mit meinen Spielern umzugehen, ihnen zuzuhören und sie zu verstehen. Das schlimmste wäre, sie zu beschwichtigen und so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Denn zuallererst sind sie Menschen mit Familien und dann Profisportler.

"Für unseren Klub war die Entscheidung einfach, den Spielbetrieb einzustellen. Und sollte es weitergehen, holen wir die Spieler wieder zusammen. Den Rhythmus wiederzufinden, darum mache ich mir keine Sorgen, denn jedes Team auf dieser Welt, jeder Athlet wird die gleichen Probleme haben."


"Die Auswirkungen dieser Situation kann niemand ignorieren. Den Spielbetrieb wieder aufzunehmen wird keine einfache Angelegenheit sein, egal wir gut ein Spieler zuhause trainiert hat. Wir müssen sorgsam mit der Situation umgehen und Verletzungen nach solch einer langen Pause vermeiden." 

Bevor der europäische Basketball zum Stillstand kam, kämpfte Nizhny an zwei Fronten - in der VTB League sowie via Qualifikation in der BCL.

Some people would not have heard of Nizhny Novgorod if it weren't for the basketball club playing in these competitions. This is what I am proud of - Zoran Lukic


Der russische Klub, der bereits im Vorjahr das Viertelfinale in der BCL erreichte, nimmt große Belastungen auf sich, um in europäischen Wettbewerben dabei zu sein. Doch trotz der Reisestrapazen möchte Lukic es nicht anders.  

"Wir sind für Spieler attraktiver, wenn wir nicht nur in der VTB League spielen, sondern auch in einem europäischen Wettbewerb", erklärt er. 

"Dazu möchte sich unser Klub auf größerer Bühne präsentieren. In beiden Ligen zu spielen spornt uns und unsere Zielsetzungen an."

 


"Natürlich ist es nicht einfach. Wir haben zu viele Spiele und keinen großen Kader. Es ist aber unsere Aufgabe als Trainer, sich auf jede Situation in jeder neuen Woche einzustellen, sicherzustellen, dass die Spieler ausreichend Erholung haben, den Gegner scouten und alle für die kommenden Spiele vorzubereiten.

Viele Spieler, die zum ersten Mal in Russland spielen, sind überrascht, dass sie fünf Stunden im Flieger sitzen und noch immer nicht die Landesgrenzen verlassen haben. Ihnen muss geholfen werden, sich richtig zu erholen und vorzubereiten. Alles hängt von guter Organisation ab, und die haben wir."

The most important thing about the BCL is that you qualify to play in this league based on your results - Zoran Lukic


Während Lukic eine Konstante bei Nizhny ist, verändert sich der Kader des Teams stetig. Oft geht dies nicht vom Klub aus, manchmal ist es aber auch eine Herausforderung, die richtigen Spieler für das System zu finden. 

"Wenn die Spielerentwicklung erfolgreich ist, ist sie auch verflucht. Denn wenn deine Spieler besser werden, gehen sie zu Unics Kazan oder CSKA Moscow oder Lokomotiv Kuban," sagt Lukic lachend.

"Dies ist unser größtes Problem, das wir auch nicht bekämpfen können. Wir können die Spieler nicht zwingen zu bleiben. Sie müssen das tun, was für ihre Zukunft und Karriere am besten ist. Wir sind kein großer Klub und müssen immer das nächste Talent finden, das das ersetzen kann, das gerade abgewandert ist."


"Ich habe meinen Stil, wie ich spielen lassen möchte. Und das beginnt mit aggressiver Defense, aus der wir versuchen, im Schnellangriff Punkte zu machen. Nicht immer ist es möglich, so zu spielen und ab und an müssen wir uns anpassen.  

In der Defense können wir aber keine Kompromisse eingehen. Defense baut auf Charakter und ist der Eckpfeiler für Erfolg, für Siege und Meisterschaften. Es ist nicht meine Philosophie, einfach einen Punkt mehr als mein Gegner zu erzielen."

Für jemanden, der es gewohnt ist, stets nach vorn zu schauen ist es schwierig, den Blick auf das Erreichte zu wenden. Lukic ist da keine Ausnahme. 


"Das Hauptziel unseres Klub ist die Entwicklung. Doch wir haben schon einige tolle Resultate hingelegt, erreichten das Finale in der VTB, spielten in der EuroLeague und nun in der BCL", so Lukic. 

"Viele Menschen würden Nizhny Novgorod gar nicht kennen, würde es uns nicht geben. Darüber bin ich stolz. Die Leute wissen, dass der Basketballverein aus der Stadt mit Namen Nizhny Novgorod versucht, auf höchstem Niveau zu agieren. 


"Es ist nicht einfach, mit Klubs wie CSKA oder Khimki mitzuhalten. Doch unsere Philosophie bleibt stets die gleiche, was uns schon Erfolg und Anerkennung, auch in Europa, eingebracht hat. 

Die BCL war erneut besser, das Niveau höher und die Teams und Spieler haben sich weiterentwickelt. 

Der wichtigste Aspekt der BCL, für mich, ist aber die Tatsache, dass die Qualifikation über Resultate funktioniert. Im Sport sollten Teams nur dann an Wettbewerben teilnehmen, wenn sie es sich durch die Ergebnisse verdient haben."