29/11/2018
Press Release
zu lesen

Basketball Champions League veranstaltet den Marketing Klub und einen Digital Workshop


MIES (Schweiz) - Im zweiten Jahr in Folge veranstaltete die Basketball Champions League (BCL) am vergangenen Dienstag und Mittwoch den Marketing Klub und einen Digital Workshop Im Haus des Basketballs.

Alle teilnehmenden Teams wurden zu einem Workshop eingeladen, der wichtige Konzepte im Marketing beinhaltete, sowie innovative Einblicke in die Strategie des Ticketings, Medien, Digitales, Fan-Experience und Engagement. 

"Es ist uns eine große Freude, unsere teilnehmenden Klubs im Haus des Basketballs für unseren Marketing Klub und Digital Workshop begrüßen zu dürfen," so Patrick Comninos, CEO der Basketball Champions League (BCL). "Das Ziel des Workshops ist die gemeinsame Ausrichtung aller involvierten Parteien auf die Themen Digitales, Marketing und Ticketing, sowie der Fokus auf die Mediennutzung und die Kommunikationsdienste, die von uns bereitgestellt werden. Dieses Treffen ist Teil unseres Bestrebens, die Community wachsen zu lassen, Erfahrungen zu sammeln und den Wettbewerb gemeinsam zu entwickeln."

Das sagten die Vereine: "Solch ein Workshop ist wichtig, da wir den anderen Vereinen zuhören und diskutieren können. Jeder Klub kann lernen, aber auch lehren," so Marina Ronchi von Segafredo Virtus Bologna.

"Digital aktiv zu sein ist äußerst wichtig für Virtus Bologna, da wir ein großer Name im europäischen Basketball sind. Wir sind nach zehn Jahren wieder zurück auf internationaler Bühne und wollen uns zeigen."

Tom Chick, Head of Strategy für LiveWire Sport, war einer der Gastsprecher und präsentierte einen digitalen Fußabdruck aller Klubs. LiveWire Sport arbeitet zusammen mit dem World Rugby, der NFL, Premier League und Wimbledon, zeigte ein Handbuch für den Umgang mit den sozialen Medien und bewertete die Arbeit aller Teams der BCL. 

"Alle 32 Klubs hier zu haben und den Austausch unter ihnen zu fördern war der wichtigste Aspekt dieses Workshops. Zu lernen, was die anderen im Basketball machen und dann von Rednern außerhalb unseres Sports zu hören. Das Wissen ist da, wir müssen es nur teilen," so Tom Chick. 

“Digitalisierung ist fragmentiert und umkämpft. Es kann zu Beginn etwas einschüchternd wirken. Aber es verspricht auch Erfolg." 

Richard Ayers, CEO von Seven League und ehemaliger Head of Digital für Manchester City FC, sprach ebenfalls und präsentierte einige Case Studies sowie die Art der Steuerung digitaler Kommunikation. Die Hauptthemen waren das Wachstum der Fangemeinde, alltägliche Strategie und Administration, sowie digitale Inhalte an Spieltagen und freien Tagen.